Rückblick 2016

Neue Geschäftsfelder

Der 8. österreichische Dachkongress stand am 28. und 29. Jänner ganz im Zeichen von Innovationen – neue Normen, vielversprechende Geschäftsfelder, ausgezeichnete Projekte und bemerkenswerte Produktneuheiten sorgten für einen dynamischen Start in die Dach-Saison 2016.

Das Designcenter in Linz bot wieder den perfekten Rahmen für den Kick-Off in die neue Saison. Es gab viel Neues am 8. Dachkongress. Einer der beliebtesten Referenten, Ing. Werner Linhart, ließ gleich im ersten Vortrag des 28. Jänner in Unveröffentlichtes blicken. Er gab den rund 400 Kongressteilnehmern im Saal erste Informationen zur Neuauflage der ÖNorm B 3417 „Planung und Ausführung von Sicherheitsausstattungen auf Dächern“.

Dach und Fassade als Energiequellen der Zukunft standen im Fokus von Mag. Cornelia Daniel, die erörterte, welche Lösungen vielversprechend sind, und welche Entwicklungen sich durchsetzen werden.

Ein recht stiefmütterlich behandeltes Geschäftsfeld eröffnete den Nachmittag: Das „Pickerl“ für das Auto ist Pflicht, regelmäßiges Service obligat. Warum legen wir diesen Maßstab nicht auch bei essentiellen Bauteilen – dem Dach – an? Und warum nutzen viele Dachhandwerker dieses wichtige Thema nicht intensiver für ihr Geschäft?

Im Schwerpunkt „Service- und Wartungsverträge“ gab zuerst der Linzer Anwalt Martin Hengstschläger wichtige Tipps für die rechtssichere Gestaltung von Vertragsbestimmungen, bevor Birgit Tegtbauer, Chefredakteurin der Fachzeitschrift DACH WAND, eine Gesprächsrunde mit Experten und Praktikern zu diesem spannenden Thema führte.

Außerdem im Rampenlicht: Drei internationale, nominierte Projekte des IFD-Award 2015, die von Vertretern der ausführenden Unternehmen präsentiert wurden. Darunter natürlich auch das österreichische Siegerprojekt in der Kategorie Flachdach: SpitzerDach mit dem Objekt AUVA Klagenfurt, vorgestellt von Geschäftsführer Mag. Paul Spitzer.

Wer richtig führt, gewinnt! Das weiß der bekannte Speaker und Autor Peter Baumgartner. Sein Vortrag war das Abschlusshighlight des ersten Kongresstages. Baumgartner ist sicher: Der größte Kostenblock sind nicht die Mitarbeiter, sondern Führungsfehler. Interessante Tipps, die man hier als Unternehmer mitnehmen konnte.

Viel Information, verdiente Pause. Um 19 Uhr wurde es dann gemütlich. Der angenehme Teil des Tages, das kulinarisches Abendprogramm mit Live-Musik fand in der großen Halle der Fachausstellung statt. Und bot damit viel Gelegenheit zum Netzwerken mit den 67 Ausstellern, die Bewährtes und Neues auf ihren Ständen präsentierten.

Der zweite Tag der Veranstaltung widmete sich wie jedes Jahr dem Flachdach und der Bauwerksabdichtung. Christine Hödlmayr-Gammer und Mag. Herbert Wallak eröffneten mit einem Thema, das viele gerne vor sich herschieben. Irgendwann trifft es aber fast jeden: „Geschäft vs. Gefühl: Rationale und emotionale Faktoren der Unternehmensnachfolge“.

Feuchte-Monitoring der Gebäudehülle war eines der meistbeachteten Themen des Tages. Wolfgang Hubner beschäftigt sich als Sachverständiger intensiv mit der Beurteilung abgedichteter Konstruktionen mit messtechnischer Unterstützung.

Mit wichtigen Informationen zur Hinweispflicht bei Wärmedämmstoffen an aufgehenden Bauteilen am Dachrand beschloss Ing. Mag. (FH) Günter Jechlinger vom OFI den 8. Österreichischen Dachkongress.

Ein abschließendes Mittagessen im Ausstellerbereich war für viele Teilnehmer der Start ins Wochenende. Rund 150 Dachhandwerker blieben aber noch – und besuchten die „Kurzfassung“ des IFB-Symposiums 2016. Da standen die Themen Holzbau-Flachdachkonstruktionen, Herkunftsbestimmung der Feuchtigkeit nach Isotopenmethode und die Änderungen in der Neuauflage der ÖNorm B 3691 „Planung und Ausführung von Dächern“ am Vortragsprogramm.

Den ausführlichen Nachbericht mit Kurzfassungen zu allen Referaten lesen Sie in der nächsten Ausgabe Ihrer Fachzeitschrift DACH WAND – ab 29.2. in Ihrem Postkasten.

Dachkongress Ausstellung 28.01.2016

Dachkongress Ausstellung 29.01.2016

Dachkongress Vorträge 28.01.2016

Dachkongress Vorträge 29.01.2016

Dachkongress Abendversanstaltung 2016